Manche Tiere sind ja wirklich schwer zu fangen, vor allem die, die sehr selten sind. Hier findest du ein paar Tipps, wie du sie (schneller) bekommst:

QUASTENFLOSSER:

Mach eine Zeitreise und stelle die Uhr auf den 10. Dezember. An diesem Tag gibt es einen Schneesturm (seht auf dem schwarzen Brett), das bedeutet, dass es den ganzen Tag schneit! Da der Quastenflosser gerne bei Schnee an die Wasseroberfläche kommt, ist die Chance höher, einen zu erwischen. Such im Meer nach dicken Fischen. Nach 15 bis 30 Minuten müsstest du einen Quastenflosser haben!

 

TUNFISCH:

Mach genau das selbe wie beim Quastenflosser. Vorsicht: Sobald der Tunfisch anbeißt, entwischt er sehr schnell wieder! Also; wenn es „plop“ macht, sofort aus dem Wasser ziehen!

 

MISTKÄFER:

Wenn du nachts im Winter Schneekugeln findest, rolle sie vor dein Haus. Wenn du nach einiger Zeit sihest, dass sich die Kugel bewegt, musst du mit dem Kescher draufschlagen, denn das war ein Mistkäfer! Du siehst dann einen kleinen, schwarzen Punkt bei der Schneekugel, den musst du einfangen.

 

AMEISE:

Wenn du Ameisen willst, kaufe bei Sigird (das Schwein, das Rüben verkauft) Weißrüben. Es gibt 2 Möglichkeiten, sie verderben zu lassen: Entweder eine kleine Zeitreise machen oder eine Woche warten. Bei der Zeitreise würde ich nur eine Minute vorspulen, speichern, wieder anlassen und wieder eine Minute zurück. Dann verderben die Rüben. Jetzt musst du sie auf den Boden legen. Dann schnell in ein Haus oder einfach weit weg rennen. Wenn du wieder zu den Rüben zurück gehst, sind kleine, schwarze Punkte darauf. Jetzt musst du nur noch den Kescher hervornehmen und sie einfangen.

 

SCHNECKE:

Eine Schnecke findest du nur bei Regen auf einer Blume. Sie ist schwer zu sehen!

 

GOLDMAKRELE:

Eine Goldmakrele ist 15.000 Sternis wert. Am häufigsten findest du sie im Sommer zwischen 15:00 und 16:00 Uhr im Fluss!

 

MAULWURFSGRILLE:

Wenn du an einer Stelle so ein komisches Zirpen hörst (oder Brummen), hörst du eine Maulwurfsgrille. Achtung: Sie lebt unter der Erde! Wenn du das Geräusch also hörst, grabe einfach ein paar Löcher. Je lauter das Geräusch, umso näher die Grille! Irgendwann wird aus einem Loch die Grille herausspringen, dann musst du sie nur noch mit dem Kescher fangen; das muss aber schnell gehen, Maulwurfsgrillen laufen dann nämlich so schnell wie möglich zum Wasser und springen hinein!

 


WESPE:

Hast du schon mal einen Bienenstock vom Baum geschüttelt? So kannst du eine Wespe fangen. Es ist aber nicht einfach. Eine Taktik geht so: Wenn das Nest herunten ist, musst du so schnell wie möglich um den nächsten Baum herum rennen. Öffne dann sofort das Menü, so können dir die Wespen nichts anhaben. Wenn du Glück hast, fliegt der Schwarm dann neben dir. Jetzt kannst du problemlos eine Wespe mit dem Kescher fangen. Diese Taktik hat übrigens bei mir funktioniert.